Tag 19 von Bad Honnef nach Kripp

Tag 19 von Bad Honnef nach Kripp

Am nächsten Morgen ließen wir Bad Honnef hinter uns. Zunächst ging es über Grafenwerth erneut Richtung Fähre. Kinder und Tiere sehen dies mittlerweile als abwechslungsreiches Transportmittel an. Wir ließen Bad Honnef und Nordrhein-Westfalen hinter uns zurück, um Rheinland-Pfalz zu durchwandern.

Die Route des heutigen Tages führte uns vorbei am schönen Unkel. Das Idyll der Gegend fasziniert stetig und zeigt wie leicht es ist sich in die Geschichte zurückversetzen zu lassen. Besonders heute sollten wir verschiedene Zeitalter wiedererleben und fragten uns wie es hier wohl zu Zeiten der Römer ausgesehen hat.

Die letzten Tage haben uns sehr bereichert und inspiriert. Vollgepackt mit schönen Erfahrungen und Eindrücken freuen wir uns einfach dieses tolle Abenteuer erleben zu dürfen.

Am Ende des heutigen Tages erreichen wir Remagen, vor allem bekannt durch seine geschichtsträchtige Brücke, welche im zweiten Weltkrieg gesprengt wurde. Heute beheimaten die Überreste des Bauwerkes ein Friedensmuseum.

Ein Mahnmal, welches mächtig und schwer über die Landschaft wacht.

Den Menschen hier in der Stadt sind wir sehr aufgeschlossen begegnet und wir wurden zu einer kleinen Pause am Rheinhotel Anker eingeladen.

Hier lauschten viele beeindruckt unserer Geschichte.

Unser Nachtlager schlugen wir ein wenig außerhalb in Kripp auf, wo eine große Wiese des Georgienhofes auf uns wartete.

Eine Nacht unter freiem Himmel sollte es auf Wunsch unseres Gastkindes Pete, sowie auch unserer 3 Kids werden…

…gesagt getan ☺️

Die Kommentare sind geschloßen.
%d Bloggern gefällt das: