Tag 29 von St. Aldegund nach Enkirch

Tag 29 von St. Aldegund nach Enkirch

Nach einem schönen Abend mit Ian’s Familie, verbrachten wir eine ehr unruhige Nacht. Die Bahnstrecke, auf der anderen Moselseite, befand sich in einer großen Baustelle und Sirenen, zur Absicherung der Strecke, hallten bis tief in die Nacht hinein.

Nach einem wohl verdienten Frühstück machten wir uns auf den Weg. Wieder einige Kilometer mehr, die uns an unser Ziel Santiago de Compostela bringen sollten. Heute ging es dann ganz abwechslungsreich zu. Es ging Berg auf , durch den Wald, immer Richtung Reil mit einem herrlichen Ausblick.

Unser Weg führte uns auch an diesem Tag immer wieder mit vielen interessierten Menschen zusammen und viele nette Gespräche begleiteten uns. Doch ein kleiner Unfall sorgte am heutigen Tag, mit Sicherheit, für das größte Schmunzeln.

Esel Kalle interessiert sich nämlich mit Vorliebe für unsere Warnwesten. Er beschloss während einer Rast Ben’s Rucksack zu untersuchen und stieß ihn dabei einen Berg hinunter.

Als der Rucksack seinen Weg nach oben zurück gefunden hatte konnte die Reise fortgesetzt werden.

Unser Ziel erreichten wir am heutigen Tag in Enkirch. Hier durften wir bei Niko und Bernd im Garten, welcher direkt an der Mosel lag, unser Lager für das Wochenende aufbauen.

Die Kommentare sind geschloßen.
%d Bloggern gefällt das: