Tag 31 von Kröv nach Graach

Tag 31 von Kröv nach Graach

Auch in Kröv hatten wir eine sehr schöne Zeit. Die Kinder genossen die Gastfreundschaft des Hofes sehr. Viele Eindrücke und Gespräche machten diesen Aufenthalt zu einem besonderen Erlebnis.

Wir bekamen spontan das Angebot Jan und seine Freundin Vanessa in Piesport zu besuchen. Dies freute uns besonders, denn er gehörte wie so viele andere Menschen, zu denen die uns besonders ans Herz gewachsen sind. Bei vielen Begegnungen kommt immer wieder die Frage nach dem Wohlergehen dieser besonderen Menschen auf. Sie reisen alle jeden Tag in Gedanken mit uns und zaubern uns immer wieder ein Lächeln ins Gesicht.

Mit all den schönen Erinnerungen an den Staffelter Hof und seine fabelhaften Menschen verließen wir Kröv in Richtung Graach. Die Verbindung beider Orte sollen die Esel sein, die sich hier wohl besonders wohl fühlen ;o)

Beste Reisebedingungen also, wenn man mit Esel und Pony, diese Orte bereist.

Der Weg nach Graach gestaltete sich zunächst sehr unterhaltsam. Die Kröver waren begeistert von der CO2 armen Art zu reisen. Spontan bekam unser Gefährt nach genauerer Betrachtung eine grüne Plakette, damit auch große Städte kein Problem mehr darstellen sollten.

Der Weg heute brachte uns physisch durchaus an Grenzen, obwohl mental die Voraussetzungen gut standen. Die Augen und die Seele bekamen wie immer viel geboten, doch die Füße taten sich schwer daran dem unbeugsamen Willen zu folgen.

Müde, abgekämpft aber glücklich erreichten wir Graach. Der malerische Ort gab uns nochmals einige Kräfte um die letzten Meter zu überstehen.

Der Weg endete bei Matthias und Ute auf dem Petrushof. Auch hier wurden wir sehr lieb aufgenommen und hatten einen sagenhaften Ausblick auf das Graacher Himmelreich.

Die Kommentare sind geschloßen.
%d Bloggern gefällt das: