Tag 35 von Köwerich nach Riol

Tag 35 von Köwerich nach Riol

Der Morgen begann relativ friedlich. Kalle und Kalle freuten sich lautstark auf ihr wohlverdientes Frühstück. Die Möhren müssen heute morgen besonders gut gewesen sein, denn kaum vor die Kutsche gespannt, wollte Kalle der Esel zeigen was in ihm steckte. Kalle das Pony beschloss eher den gemütlichen Gang einzuschalten und lieber gemächlich sich warm zu laufen.

So liefen die beiden Vierbeiner in ihrem gewohnten Stil gemeinsam mit uns und bereiteten, auch an diesem Tag, wahnsinnig viel Freude. Besonders schön empfinden wir die tägliche Motivation die Sie ausstrahlen und mit wie viel Neugier und Charme sie uns treu begleiten.

Ohne diese beiden liebenswerten Kalles wäre es einfach nicht das Selbe. Wir sind sehr dankbar für die Abenteuerlust und Treue die sie uns entgegenbringen. :*

Die beiden erfrischten auch heute wieder unseren Alltag.

Der Weg hielt unsagbar schöne altertümliche Monumente bereit. Er sprühte förmlich davon. Eindrucksvoll waren sie in die Landschaften und Orte der heutigen Tour drapiert. Sie brachten uns immer wieder zum Staunen.

Die üppige und vielfältige Vegetation zeigte sich von ihrer Schokoladenseite und lud zum Genießen ein.

Unsere Sinne wurden bisher täglich von den verschiedensten Eindrücken bereichert. Dabei fällt uns auf das jeder Abschnitt seine Besonderheiten hat. So kamen auch unsere Ohren zwischenzeitlich in den Genuss die Rufe der Wanderfalken zu hören. Kleine Höhlen in den Hängen der Weinberge ließen ihre Stimmen weit in die Landschaft hallen.

Das Angebot an Sehenswertem war besonders groß heute. Verschiedenste Skulpturen und Pflanzen entdeckten wir. Der Duft des beginnenden Herbstes unterstrich die positive Ausstrahlung des Tages.

Als wir Riol erreichten waren wir Überwältigt von der bezaubernden Art unserer Gastgeber. Auf dem Weingut Reis-Oberbillig sind wir von Matthias und seine Familie sehr herzlich aufgenommen worden. Auf der Apfelbaumwiese durften wir unser Zelt aufschlagen und den Tieren eine sehr großzügige Weide abzäunen. Gespannt auf das was kommen mag werden wir nun den Tag ausklingen lassen.

Die Kommentare sind geschloßen.
%d Bloggern gefällt das: