Tag 42 von Sierck-les-Bains (F) nach Ste. Marguerite (F)

Tag 42 von Sierck-les-Bains (F) nach Ste. Marguerite (F)

Sierck-les-Bains bereitete uns einen schönen Aufenthalt. Beate und Jürgen trugen mit einem langen und intensivem Gespräch definitiv dazu bei.

Mit einer herzlichen Verabschiedung führte uns der Weg durch die Stadt hinaus vor die Tore.

Viele Orte gab es hier zu entdecken.

Die alten Zeitzeugen erblickten wir überall und bekamen so einen Einblick in die Geschichte des Ortes. Am Ende der Stadt folgten wir einem kleinen Pfad, der durch den Wald führte.

Beruhigend plätscherte das Wasser am Wegesrand. Die alte Arbeitersiedlung mit Steinbruch und Mühle wurde bereits, größtenteils, von der Natur zurück erobert und fügte sich stillschweigend in den Wald ein.

Leider wurde der Weg unpassierbar für unser Gespann. Matsch und der extrem schmale und steil zulaufende Pfad hätten das Vorankommen enorm erschwert. So drehten wir also um und nutzten die Straßen als Alternative. Doch auch hier war der Jakobsweg stiller Begleiter am Wegesrand.

Der letzte Abschnitt der Tour führte uns nochmals durch den Wald. Hier entdeckten wir einen liebevoll gearbeiteten Wegweiser. Begeistert von seinem Anblick legten wir das erste Mal auf dem Weg einen Stein ab.

Kurz vor Ste. Marguerite kamen uns Silke und Mel entgegen. Heute gab es ein erneutes Wiedersehen. Gespannt auf die gemeinsame Zeit, begaben wir uns nun zu acht auf Schlafplatzsuche und fanden einen gemütlichen Platz bei einem Bauern.

Freundlich wurden wir empfangen. Wir freuen uns auf unsere gemeinsame und bestimmt spannende Zeit.

Die Kommentare sind geschloßen.
%d Bloggern gefällt das: