Tag 45 von Vigy (F) nach Mey (F)

Tag 45 von Vigy (F) nach Mey (F)

Innerhalb der letzten zwei Tage hielten wir unser Lager in Vigy aufgeschlagen. Wie auch am. Morgen des Aufbruchs brachen immer wieder starke Schauer über uns ein.

Kalle und Kalle nutzten die Zeit eher damit eine Klettenschlacht zu veranstalten, denn die beiden waren übersät von den kleinen haftenden Pflanzenkugeln.

Also hieß es heute morgen, packen und zupfen was das Zeug hält.

Der Weg zeigte sich von seiner schönsten Seite, als wir Aufbrachen. Die kleinen Orte, durch die er uns führte, wirkten idyllisch und gemütlich. Mit ihren kleinen Kirchen und verträumten Gassen ließen sie uns träumend in Gedanken sinken.

Auch die Natur ließ keine Wünsche übrig und zeigte, zwischen den kleinen Dörfern, was in ihr steckt. Noch wirkt alles sehr einladend grün und üppig.

Die Franzosen verstehen es wirklich gut die alten Gebäude und Artefakte der Vergangenheit zu nutzen und diese in das Bild von heute einzufügen.

So gibt es für uns auf dem Weg viel zu entdecken und zu genießen.

Kurz vor Mey schlägt sich die Straße an der Autobahn vorbei. Sie zieht sich endlos wirkend durch die Weiten der Felder kurz vor Metz.

Hier trafen wir auf zwei junge Damen die ihre beiden ausgebüchsten Hunde suchten.

Kurzer Hand halfen wir ihnen die beiden Vierbeiner ausfindig zu machen, die kurz zuvor unseren Weg kreuzten.

Dafür erhielten wir die Möglichkeit die Nacht bei ihnen auf der Wiese am und im alten Eselstall zu verbringen.

Die Kommentare sind geschloßen.
%d Bloggern gefällt das: