Tag 48 von Ars-sur-Moselle (F) nach Pagny-sur-Moselle (F)

Tag 48 von Ars-sur-Moselle (F) nach Pagny-sur-Moselle (F)

Der Morgen bescherte uns ein herrlich anmutendes Panorama zur Begrüßung. Friedlich und ruhig begann so unser Tag.

Nach 72 Tagen war heute der Tag des Abschieds gekommen. Pete’s Zeit den Heimweg anzutreten war gekommen. Der Abschied viel auf beiden Seiten nicht leicht, denn Pete ist uns, in dieser sehr schönen und intensiven Pilgerzeit, jeden Tag mehr ans Herz gewachsen.

Für diese tolle Zeit und das Vertrauen das uns entgegen gebracht wurde, sind wir sehr dankbar und freuen uns die Freundschaft zu Pete und seiner Familie genießen zu dürfen.

Wir wünschen ihm viel Spaß und einen guten Start. Er ist wirklich ganz besonders und großartig!

Wir sattelten auf und zogen weiter. Pony Kalle wird uns noch einige Tage begleiten.

Ars-sur-Moselle ließen wir hinter uns, in Gedanken versunken. Immer weiter den Füßen nach ging es über Stock und Stein, Radweg und Straße.

Die Menschen der Region interessierten sich für unser Gespann und so kamen wir immer wieder ins Gespräch. Darüber freuen wir uns sehr, so bekommen wir immer wieder eine Möglichkeit dazu zu lernen.

Pagny-sur-Moselle erreichten wir kurz vor der Dämmerung. Die Suche nach einem Platz für die Nacht gestaltete sich etwas schwierig. Die Orte an denen wir fragten hatten leider keine Möglichkeit uns aufzunehmen.

Ein Anwohner gab uns den Tipp auf der Wiese entlang der Mosel einen Platz zu suchen, da sich kaum jemand daran stören würde.

Gesagt getan. Wir fanden recht schnell einen geeigneten Platz und bauten unser Lager auf.

Kalle & Kalle genossen noch die gemeinsame Zeit auf der Koppel und das saftige Grün, welches sie sich sichtlich schmecken ließen. Auch hier haben sich zwei, vielleicht nicht gesucht aber, Freunde gefunden.

Die Kommentare sind geschloßen.
%d Bloggern gefällt das: