Tag 5 von Fretter nach Elspe

Tag 5 von Fretter nach Elspe

Am Morgen wurden wir vom Schnauben der Pferde geweckt. Der Nebel hüllte sachte die morgendliche Landschaft ein und bescherte uns so ein atemberaubendes Panorama. Wir verbrachten den Morgen damit ganz in Ruhe unsere Habseligkeiten zu packen und uns auf die nächste Etappe vorzubereiten.

Besonders gefreut haben wir uns über den spontanen Besuch von Familie Santesson. Es ist schön zu sehen wie sich die Wege zufällig immer wieder im Leben kreuzen und neu zusammenführen.

Wir verließen nach der Begegnung Fretter, um die endlos schönen Landschaften und Wälder Richtung Elspe zu genießen. Der Weg wurde etwas länger wie zunächst geplant, da wir den Anstieg geringer halten wollten und eine gute, wenn auch längere Alternativroute gefunden haben.

Auf unserer Tour hatten wir viele Möglichkeiten Tiere egal welcher Größe zu beobachten. Besonders für die Kinder ein wirklich tolles Erlebnis.

Nach rund 9 km unzähligen geheimnisvollen Wegen erreichten wir Elspe. Auch hier durften wir wieder auf viele Liebe Menschen treffen und unser Lager auf einer traumhaften Obstbaumwiese aufschlagen. Die Kinder fanden schnell gefallen an diesem Ort und jagen zusammen mit Kalle quer über die Wiesen.

Zum Abschluss des gelungenen Tages erhielten wir Besuch von Freunden.

Gemütlich ließen wir den Tag ausklingen.

Die Kommentare sind geschloßen.
%d Bloggern gefällt das: