Tag 52 von Villey Sáint-Ètienne (F) nach Toul (F)

Tag 52 von Villey Sáint-Ètienne (F) nach Toul (F)

Villey Sáint-Ètienne hielt viele besondere #Momente für uns bereit. Neben einer abenteuerlichen #Tour in den nächstgelegenen #Supermarkt, einer spontanen #Lektion über #Holzwürmer und #Erdwespen, erfreuten wir uns besonders an den liebevoll gemalten #Kunstwerken von Gabrielle und Lilou.

Die beiden kleinen #Künstlerinnen erschufen wundervolle #Erinnerungen, die sie uns stolz überreichten. Dennoch galt es, nach einer erholsamen kleinen #Verweilpause, wieder auf zu brechen.

#Kalle war glücklich und ließ es sich nicht nehmen vergnügt und mit einem kleinen #Schalk im Nacken den Reisetrupp anzuführen.

Zunächst verlief unser heutiger #Weg an weitläufigen Weiden und Äckern vorbei. Zu unserem Erstaunen erblickten wir ein wahres #Idyll.

Als wir Sáint-Ètienne durchquerten, wurden unsere Blicke von den #Gassen des Ortes gefesselt. Ruhig und harmonisch wirkten sie.

Besonders Kalle genoss die Aussichten des heutigen Tages. Immer wieder kreuzten #Pferde, Schafe oder Kühe unsere Pfade. Als echter #Esel, mit Neugier und Charme ausgestattet, ließ er es sich nicht nehmen die #Tiere ausgiebig zu beobachten und seine eigenen Schlüsse aus den tierischen #Begegnungen zu ziehen…

Auch der Wald zeigte sich heute wieder von seiner besonderen Seite, denn das große #Areal hielt wieder einige Überraschungen für uns bereit.

Neben den natürlichen #Kreationen wahrer individueller Kunst, erblickten wir auch menschengeschaffene #Anlagen, die bereits gut über Hundert Jahre hier überdauerten.

Doch der Wald bot auch so seine #Tücken. So standen wir am Ende vor verschlossenen #Schranken und hatten keine Möglichkeit den direkten Weg zu passieren. Ein freundlicher #Radfahrer erkundete für uns einen alternativen Weg zum #Ausgangspunkt.

So kam Kalle wohlbehalten auf die andere Seite der Schranke.

Als wir kurz darauf #Toul erreichten, hieß es erstmal Esel parken, um noch einige wichtige Besorgungen im #Baumarkt zu machen. Mit #Humor wurde unser #Gefährt auf dem #Parkplatz des Marktes bewundert.

Am #Ende des Tages stand unser #Zelt nun also in Toul. Auf einer großen sWiese, mitten im #Wohngebiet der Stadt. Mehr als #freundlich wurden wir empfangen und leichtfüßig wie wir unseren Weg begangen sind, #begegneten uns auch die #Menschen hier.

Die Kommentare sind geschloßen.
%d Bloggern gefällt das: