Browsed by
Schlagwort: blogbuch

Tag 38 von Trier nach Mertert (L)

Tag 38 von Trier nach Mertert (L)

Ein entspannter Abend lag hinter uns. Bruder Thomas gesellte sich noch ein wenig zu uns und es entstanden schöne Gespräche. Auch die Nacht war sehr erholsam als uns der Morgen, hinter den Mauern des alten Klosters, begrüßte. Die Gastfreundschaft des Klosters berührte uns. Nach dem Frühstück hatten wir dann noch einen ganz besonderen Termin. Carolin, eine #familyontheway Begeisterte junge Frau und Mutter, hatte sich für ein Kennenlernen angekündigt. Gemeinsam mit ihren beiden Liebsten, kam die Hobbyfotografin zu Besuch ins Kloster….

Weiterlesen Weiterlesen

Tag 37 von Ehrang nach Trier

Tag 37 von Ehrang nach Trier

Nach einem gemütlichen Abend am Zeltofen brachen wir an diesem Morgen wieder auf und ließen uns vom Weg nach Trier führen. Ein weiteres großes Etappenziel sollte damit, für uns erreicht werden. Bei leichtem Regen ging es also heute zurück auf den Jakobsweg. Die Nähe zu Trier wurde schnell sichtbar. Die historisch gezeichneten Gassen wurden bereits in Pfalzel sichtbar. Die Spuren der römischen Besatzung waren hier besonders vielfältig erkennbar und machten die Orte und Landschaften des heutigen Tages zu einem besonderen…

Weiterlesen Weiterlesen

Tag 36 von Riol nach Ehrang

Tag 36 von Riol nach Ehrang

In Riol verbrachten wir vier wunderschöne Tage. Die Gastfreundschaft von Familie Reis war unglaublich groß und wir sind sehr dankbar für die Zeit mit und bei ihnen. Mit Mechthild durften wir, in sehr intensiven Gesprächen, an ihrem Jakobsweg teilhaben. Auch angepackt wurde wieder. Wir durften an zwei Tagen die Traubenlese begleiten. Die Arbeit verging wie im Flug, denn während der Lese entstanden immer wieder neue interessante Gespräche. Besonders fabelhaft empfanden wir das Engagement von Ben. Er entwickelte eine wahre Leidenschaft…

Weiterlesen Weiterlesen

Tag 35 von Köwerich nach Riol

Tag 35 von Köwerich nach Riol

Der Morgen begann relativ friedlich. Kalle und Kalle freuten sich lautstark auf ihr wohlverdientes Frühstück. Die Möhren müssen heute morgen besonders gut gewesen sein, denn kaum vor die Kutsche gespannt, wollte Kalle der Esel zeigen was in ihm steckte. Kalle das Pony beschloss eher den gemütlichen Gang einzuschalten und lieber gemächlich sich warm zu laufen. So liefen die beiden Vierbeiner in ihrem gewohnten Stil gemeinsam mit uns und bereiteten, auch an diesem Tag, wahnsinnig viel Freude. Besonders schön empfinden wir…

Weiterlesen Weiterlesen

Tag 32 von Graach nach Brauneberg

Tag 32 von Graach nach Brauneberg

Wir freuten uns sehr über das Frühstück, zu dem uns Matthias und Ute eingeladen hatten. In geselliger Runde wurde dieses etwas ganz Besonderes. Frisch gestärkt und fröhlich ging es wieder weiter. Wir ließen den Petrushof hinter uns, unser Ziel Santiago de Compostela immer vor Augen. Das geheime Ziel jedoch ist der Weg selbst, welcher jedem Einzelnen Geheimnisse und Erfahrungen schenkt. Diese lassen den Blick auf die Welt in einem ganz neuen Licht erscheinen. Der Weg gibt dir immer das was…

Weiterlesen Weiterlesen

Tag 30 von Enkirch nach Kröv

Tag 30 von Enkirch nach Kröv

Einige Tage der Erholung lagen hinter uns, als wir erneut aufbrachen. Genügend Möglichkeiten den Ort zu erkunden hatten wir jedenfalls. Besondere Freude machte uns vor allem der Überrachungsbesuch aus der Heimat. Gemütliches Beisammensein und eine wunderbar familiäre Atmosphäre schenkten uns, an diesem Wochenende, wundervolle Momente. Wir verließen Enkirch durch seine bezaubernden kleinen Gassen und begaben uns erneut auf die Pfade entlang der Mosel und ihrer atemberaubenden Weinberge. Im Laufe des Tages erreichten wir Traben-Trarbach. Besonders bemerkenswert empfanden wir die große…

Weiterlesen Weiterlesen

Tag 24 von Lehmen nach Moselkern

Tag 24 von Lehmen nach Moselkern

Während der Nebel, all morgendlich die Mosel berührte, brach bei den Tieren ein Anflug von Panik aus. Die Zeit am Rhein war anscheinend so spannend, dass Esel Kalle den Schiffsverkehr nicht wesentlich wahrgenommen hatte.Heute Morgen galoppierte er nun aufgeregt in seinem Gehege umher und steckte das Pony Kalle glatt an. Der Grund der Aufregung war ein Schiff, welches aus Kalles Sicht wohl einem riesigen Krokodil ähnelte. Als dieses dann abdrehte ohne großartige Reaktion besann er sich wieder und konnte entspannt…

Weiterlesen Weiterlesen

Tag 23 von Bassenheim nach Lehmen

Tag 23 von Bassenheim nach Lehmen

Der Morgen begann mit einem fröhlichen I-ah. Kalle unser Esel konnte es kaum abwarten endlich weiter zu ziehen. Während Bassenheim langsam erwachte genoss er bereits die Landschaft und ein saftiges Frühstück mit seinem Freund, Pony Kalle. Gespannt wohin die Reise heute führen mag und voller Elan verließen wir mit unseren Vierbeinern Bassenheim, um weiter Richtung Moseltal zu gehen. Die Vulkane, welche einst die unglaubliche Vielfalt der Landschaft schufen, versetzten uns immer wieder ins Staunen. Gut erkennbar sind noch heute die…

Weiterlesen Weiterlesen

Tag 22 von Andernach nach Bassenheim

Tag 22 von Andernach nach Bassenheim

Nach einer Woche Kurzurlaub auf der MSH-Ranch, verlassen wir schweren Herzens Andernach. Viele schöne kleine Abenteuer und Erfahrungen dürfen wir nun mit uns tragen. Die Weiten der Ranch und die Menschen die sie ausmachen werden uns gedanklich sicherlich weiterhin begleiten. Der Weg führte uns zunächst über Plaidt und Saffig, durch die Felder der herrlichen Vulkanlandschaft der Eifel. Die üppige Vegetation wirkte überwältigend. Direkt fielen uns die Unmengen an Lavagestein auf, welche die Wege bedeckten. Die Natur wirkte äußerst lebendig und…

Weiterlesen Weiterlesen

Tag 21 von Bad Breisig nach Andernach

Tag 21 von Bad Breisig nach Andernach

Nach einem gemütlichen Abend, zusammen mit unseren Gastgebern, erwachten wir mit einem spektakulären Blick auf Schloss Arenfels, welches sich majestätisch und würdevoll zeigte. Der Aufbruch nahte, doch bevor es entgültig losgehen konnte wurden erneut sämtliche Utensilien verstaut. Auch Pony und Esel Kalle mussten, nach der ausgiebigen Pflege am Vortag, für die Weiterreise zurecht gemacht werden. Mit einem letzten, liebevoll arrangierten Blumengruß ließen wir die Gärtnerei hinter uns. Der Weg führte uns, am heutigen Tag, auf den Eifel Camino. Wunderschön und…

Weiterlesen Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: